bergpunkt bergpunkt
Diese Seite weiterempfehlen:
bergpunkt AG
Zentrum für Alpinausbildung und Beratung
 
Vechigenstrasse 29
3076 Worb
Tel: +41 31 832 04 06
info@bergpunkt.ch

Drucken >

Alpintrekking Selvaggio Blu



Diese Tour weiterempfehlen:

Kursdaten

Keine aktuellen Kursdaten

Unberührte Küste Sardiniens - mit Biwak am Meer unter dem Sternenhimmel

Der wunderschöne Name Selvaggio Blu ("Wildes Blau") hält, was er verspricht: Diese Tour führt uns in fünf Etappen der praktisch unberührten und einsamen Felsküste Sardiniens entlang. Dabei gelangen wir von Pedra Longa - der Steilküste des Golfo di Orosei - bis in die Bucht von Cala Luna. Wir begehen alte Hirtenpfade, ausgesetzte Felsbänder und teils wegloses Gelände, und die Wanderung ist sogar gespickt mit einfachen Kletterstellen. An den Biwakplätzen werden wir via Meerweg mit Essen und Wasser versorgt. Deshalb können wir mit einem leichtem Rucksack wandern und die atemberaubenden Blicke auf das glasklare Mittelmeer mit seinen herrlichen Buchten und Klippen geniessen. Abends gönnen wir uns ein Bad im Meer und lassen uns vom Sternenhimmel und dem Rauschen der Wellen verzaubern.

PROGRAMM

1. Tag: Flug ab Zürich nach Olbia - mit dem Taxi weiter Baunei - Übernachtung im Rifugio Goloritze im Bungalow.
2. Tag: Transfer vom Rifugio nach Baunei/St. Maria Navarese - Einkauf der Lebensmittel - alles einpacken und weiter nach Pedra Longa zum Start des Selvaggio Blu. Wanderung zum Col U Piggius - weiter bis Ovile Su Ideleddu (3h)
3. Tag: Ovile Su Idileddu - Porto Cuau (6h)
4. Tag: Porto Cuau - Cala Goloritze (6h)
5. Tag: Cala Goloritze - Cala Mudaloru (7h)
6. Tag: Cala Mudaloru - Cala Biriola (7h)
7. Tag: Cala Biriola - Cala Sisine (5 - 6h) - anschliessend kurze Fahrt mit dem Taxi ins Rifugio Goloritze
8. Tag: Transfer zum Flughafen – Heimreise.

ANFORDERUNGEN

Aufbau 1: Erfahrung im Bergwandern, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die anspruchsvollsten Stellen sind mit T6 bewertet und es gibt kurze Kletterstellen. Kondition für Touren bis zu 9 Stunden.

LEISTUNG / PREIS

Kleingruppe mit 4-7 Gästen.
Im Preis inbegriffen sind die gesamte Planung und Organisation, Übernachtung in Hotel im DZ und Biwak inkl. Halbpension und Tourentee, Führung durch dipl. Bergführer, Taxi/Mietauto, Gepäcktransport unterwegs mit dem Boot und CO2 Kompensation bei myclimate.
Nicht inbegriffen ist die An- und Rückreise mit Flug ca. CHF 5 bis 600.
Kosten pro Person Fr. 1970.-.

TREFFPUNKT / REISE

Am Flughafen in Zürich oder in Belp
Der Zeitpunkt wird bekannt gegeben sobald klar ist, welchen Flug wir nehmen.

Heimreise: Flug ab Olbia nach Zürich oder Belp
zum Fahrplan >

Ausrüstungsliste

- Anseilgurt
- 2 Karabiner mit Sicherheitsverschluss
- Bandschlinge 120 cm
- evtl. 1 Wanderstock
 
- Rucksack
- Berg- oder feste Trekkingschuhe (bis über Knöchel reichend)
- Warme Kleidung (Schichtenprinzip)
- Regenjacke mit Kapuze
- Handschuhe (2 Paar)
- Mütze/Stirnband
- evtl. Gamaschen
- Sonnenhut
- gute Sonnenbrille
- Sonnencrème/Lippenschutz
. . .
- Stirn- oder Taschenlampe
- Toilettenartikel
- Seidenschlafsack
- evtl. Ohropax
- evtl. Blasenpflaster
- evtl. persönliche Medikamente
 
- evtl. Fotoapparat
- evtl. Feldstecher
- SAC-Ausweis (wenn vorhanden)
- evtl. Halbtax-Abo
- Geld für Getränke
 
- (Thermos-) Flasche
- Taschenmesser
 
- Lunch kaufen wir in Sardinien
- Essgeschirr (Kunststoffteller, Gabel, Löffel, Messer, Trinkbecher)
- leichter Schlafsack (Temperaturbereich ca. - 5°C) und Isomatte
- Pass oder ID
- EURO für Snacks und Getränke
 
Mietmaterial: Technisches Material kann bei uns bis 10 Tage im Voraus gemietet werden. Der Bergführer bringt Ihnen das Material direkt auf die Tour/den Kurs mit. Zur Mietmaterialliste >

Rifugio Goloritze, 0039 368 702 89 80, www.coopgoloritze.com/
Unterwegs auf der Tour biwakieren wir unter freiem Himmel oder im Zelt.

Rifugio Goloritze

Unterkunft


Rifugio Goloritze

Kurzkommentare

25.10.2017 - Hanna Obzina

Das Alpintrekking hat mir total gut gefallen, es war ein lustiges Trüppchen (danke an alle) und mit Markus Müller hatten wir einen sehr erfahrenen und geduldigen Bergführer, welcher zudem auch noch gut kochen kann :-)!

15.10.2014 - Marcel Zehnder

Fünf Tage intensiver Kontakt mit einer wild-schönen, einsamen Landschaft hinterlassen tiefe Eindrücke, die noch lange nachwirken. Der gut funktionierende Gepäcktransport und die ausgezeichnete Betreuung durch unseren Bergführer Thomas haben das Ihre dazu beigetragen, die Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.
Die Kletter- und Abseilstellen machen aus der so schon sehr abwechslungsreichen Tour definitiv ein Highlight!
Fazit: Mit meiner Kondition (brauche etwa 3 Stunden von Kriens auf den Pilatus) ein genussvolles Abenteuer!

Impressionen zu dieser Tour