No Content

Hochtour Brunegghorn 2833m - Les Diablons 3609m - Bishorn 4153m

Bishorn und seine einsamen Trabanten durchs Hintertürchen

Das Bishorn gilt als leichter 4000er, doch dass diese Region alpinistisch deutlich mehr zu bieten hat, wissen nur wenige. Komfortabel und sicher - zwei Gäste am Seil des Bergführers - erkunden wir diese Region abseits ausgetretener und technisch nicht sehr anspruchsvoller Routen.

PROGRAMM

1. Tag: Anreise nach St. Niklaus 1127m - Aufstieg zur schönen Topalihütte 2674 (4-5h).
2. Tag: Im Aufstieg zum Bruneggjoch 3365m queren wir die imposante Südostwand des Schöllihorns und steigen weiter über Schnee und Eis via Normalroute auf das Brunegghorn 3883m (WS, 4-5h). Dieser mächtige Eiszahn dominiert das Untere Mattertal und ist kaum bekannt. Danach steigen wir zur Turtmannhütte 2519m (2-3h) ab.
3. Tag: Unser Weg führt über die von Gletschern eingerahmte Adlerfluh und an imposanten Gletscherbrüchen vorbei zur neuen und nun komfortablen Cabanne de Tracuit 3256m (3-4h). Der Nachmittagsausflug führt uns auf die kaum bestiegene Les Diablons 3609m (WS, 3h).
4. Tag: Bei guten Verhältnissen besteigen wir das Bishorn 4153m über die steile Schneewand via Weisshornjoch (ZS, 4h), sonst über die Normalroute (L, 3h). Prächtig ist der Blick aufs nahe Weisshorn. Der Abstieg nach Zinal 1675m führt uns zurück zur Tracuithütte und weiter über den Hüttenweg ins Tal (5-6h).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN